Augenärztliche Früherkennungsuntersuchung:

32. Lebensmonat bis 42. Lebensmonat 

 

Bei frühzeitiger Entdeckung im Kindesalter kann eine Vielzahl von Sehschwächen erfolgreich behandelt und somit Folgeerkrankungen vermieden werden. Aus diesem Grund wird die zusätzliche präventive Maßnahme für alle AOK-Junior-Teilnehmer angeboten. Augenerkrankungen, Sehfehler und Schielerkrankungen werden frühzeitig erkannt und behandelt. Durch individuelle Beratungen können augenschädigende Einflüsse und Verhaltensweisen vermieden werden.

Schwerpunkt ist die spezielle augenärztliche Anamnese, insgesamt sechs aufeinander aufbauende Untersuchungsschritte sowie das abschließende Beratungsgespräch mit den Eltern/Sorgeberechtigten des Kindes und die Übergabe der Dokumentation.